#mololdigital auch 2021 regelmäßig digital!

Aus dem klassischen analog oldenburgischen #molol (Mobiles Lernen in Oldenburg) wurde in diesem Jahr aus der coronabedingenten Not heraus die Online-Variante #mololdigital geboren. Nachdem in 2020 bereits 5 Termine mit je 1000 Teilnehmern stattfanden geht das Digitalangebot auch in 2021 weiter.

https://mobile.schule

Ich habe (mit einer Ausnahme) an allen bisherigen Terminen als Referent mit unterschiedlichen Angeboten mitwirken dürfen, wobei ich den Basic-Workshop „Das Tablet in Lehrerhand“ fast jedesmal angeboten habe und jedesmal ebenso überrascht war, teilweise bis zu 150 Teilnehmer in den Zoom-Konferenzen begrüßen zu dürfen. Dies zeigt mir, wie groß und ungebrochen das Interesse an Grundlagen im Bereich des Mobilen Lernens nach wie vor ist und wie akzeptiert das Format der Online-Fortbildung ist. Diese stellt in meinen Augen mitnichten eine Notlösung dar sondern wird sich hoffentlich auch nach der Pandemie als paralleles, ergänzendes Angebot etablieren.

Mein Angebot am 2.12. lautet erneut:

https://mobile.schule/wp-content/uploads/2020/11/mobile.schule-digital-02.12.-3.pdf

Für 2021 plane ich weitere Angebote, in denen ich meine Ideen mit euch teilen möchte, u.a. zu vertiefenden Anwendungsideen im Bereich OneNote sowie zu den Möglichkeiten des Einsatzes von 360°-Aufnahmen im Unterricht!

Online-Fortbildungen

Nun ja, Corona … aber spannende Fortbildungen gibt es trotzdem in großer Zahl, virtuell und bequem von zu Hause aus!

Der Klassiker aus Norddeutschland: #molol unter der Adresse mobile.schule findet ihr die nächsten Termine, aktuell:
27.08.2020 mobile.schule digital
07.09.2020 mobile.HOCHschule in Kooperation mit der Fernuni Hagen
02.12.2020 mobile.schule digital

Im Süden findet dieses Jahr am 22.10.20 virtuell statt: WES4.0

Außerdem finden zahlreiche Barcamps online statt, zwar fehlt dabei ein wenig der persönliche Kontakt vor Ort, dafür erleichtert die virtuelle Durchführung die Teilnahme aber ganz erheblich, wenn Anreise und Hotel entfallen und man kann problemlos auch nur an einer einzigen Session teilnehmen, für die allein man sich sonst bestimmt nicht auf den Weg gemacht hätte !

Ausprobieren, z.B.:
Das Barcamp der Deutschen Schulakademie am 26.09.2020
oder das „educamp meets OERcamp“ am 09.10.2020

Weitere Hinweise auf spannende Fortbildungen findest Du im #twitterlehrerzimmer

Einstiege ins Thema „Lernen und Lehren in der Digitalität“

Nicht nur mit Blick auf die beginnenden Sommerferien möchte ich die Empfehlungen bündeln:

(Hinweise: Der Buchtitel ist teilweise verlinkt mit einem Verlag oder Versand, diesen link habe ich eingefügt um weitere Informationen zum Buch zur Verfügung zu stellen – bitte unterstützt den lokalen Buchhandel!!!
Der jeweils mit @ beginnende link (z.B. @franz_albers) führt zu Twitter, wo die Autoren unter dem jeweiligen Namen tweeten!)

Am häufigsten empfohlen wurde mit „Mehr als 0 und 1“ der „Klassiker“ von Beat Döbeli Honegger (@beatdoebeli)

Das Internet ausgedruckt haben die Herren Krommer (@mediendidaktik), Lindner (@martinlindner), Mihajlović (@DejanFreiburg), Muuß-Merholz (@joeranDE) und Wampfler (@phwampfler) im Routenplaner #digitaleBildung

Entwicklungen und Formen der „Kultur der Digitalität“ beschreibt Felix Stalder (@stalfel) in seinem Buch. Einen kurzen Artikel dazu findet man Heft Synergie #05 ab S. 8!

Vom Netzlehrer Bob Blume (@blume_bob) stammt das „Abc der wissensdurstigen Mediennutzer“

Eher einen Fokus auf hybriden Unterricht zur Corona-Zeit legt das Projekt „Hybrid-Unterricht 101“ von Tim Kantereit (@Herr_Ka_Punkt)

Jan Vedder bloggt (@vedducation) eine Übersicht mit weiterführender Literatur und Artikeln zum Thema Schulentwicklung, die ich ebenso weiterempfehlen möchte!

Grad noch einen empfehlenswerten Artikel von Dejan Mihajlović (@DejanFreiburg) zum Thema „Referate in einer Kultur der Digitalität“ gelesen!

Was gehört noch hier rein?

Ideen und Fortbildungsangebote #Corona

Man kommt ja gefühlt kaum noch hinterher, wöchentliche Änderungen der Unterrichtsroutine, an jedem Wochenende neue Informationen aus dem Kultusministerium und der Schulleitung zu den Bestimmungen für die kommende Woche… nein, normal ist gerade gar nichts, aber so ist das eben!

Mit IServ, Teams und OneNote hat inzwischen wohl jeder seine irgendwie gearteten Routinen gefunden, die nächste Herausforderung wird sein, Präsenz- und Distanzunterricht mit halben Klassen zeitgleich zu organisieren … und auch das kriegen wir hin!

Immer spannend dabei die Frage und gleichzeitig Anlass für diesen Beitrag, wie machen das denn die anderen, wo finde ich Ideen für meinen Unterricht, die mir idealerweise auch noch die Vorbereitung erleichtern?

Parallel zur Distanzschule wächst das Angebot an Hilfen, Online-Schulungen und Fortbildungsformaten, von denen ich euch ein paar vorstellen möchte:

In der #o365school Community findet ihr eine riesige Fülle an Informationen rund um Office365 und habt über den Chat die Möglichkeit Fragen zu stellen!
Die Community ist nichts anderes als eine weitere Office-Gemeinschaft vergleichbar mit unsere Schule, in der es verschiedene Teams zu allen möglichen Themen gibt. Ihr könnt der Community mit eurer Schuladresse beitreten, klickt einfach auf diesen link!
Falls ihr unsicher seid, wie das geht, schaut euch mein Erklärvideo dazu an!

Die Fortbildung #molol20 in Oldenburg musste in diesem Jahr covidbedingt ausfallen, es gibt digitalen Ersatz: mobile.schule digital

mololdigital

An 5 Terminen gibt es online-Workshops zu spannenden Themen rund um das digitale Unterrichten, es gibt mehrere Workshops zu Homeschooling und Videokonferenzen, schaut da mal rein!

Gerne möchte ich auf den aktuellen Newsletter unseres Kollegen André Hermes von der Ursulaschule in Osnabrück aufmerksam machen, der auf weitere Fortbildungsangebote und andere spannende Themen hinweist!

Auf Fobizz teilen Lehrkräfte, Trainer und Medienpädagogen ihr Wissen zum Einsatz digitaler Medien. In Online-Fortbildungen geben sie ihre Erfahrungen an Kolleginnen und Kollegen weiter und vermitteln digitale Kompetenzen und didaktische Fähigkeiten, um digitale Technologien sinnvoll im Unterricht einzusetzen und zu thematisieren.

Hier gibt es noch weitere Fortbildungsideen: Kostenlose online Fortbildungen!

UFaPS – Upcycled Family Power Station

Mein Sohn Johann (14) hat ein alltagstaugliches Ladegerät entwickelt, das er in diesem Gastbeitrag vorstellen möchte. Er hat damit beim regionalen „Jugend forscht“- Wettbewerb „Schüler experimentieren“ Platz 1 in der Sparte Technik errungen.
Leider fiel der nachfolgende niedersächsische Landesentscheid im Rahmen von #COVID19 ersatzlos aus.


UFaPS ist ein familienfreundliches Ladegerät, an dem bis zu 12 mobile Endgeräte gleichzeitig laden können, welches zum größten Teil aus wiederverwendeten Komponenten alter Computer besteht.

Ich bin in einem Gespräch mit meinem Vater auf die Idee zu diesem Projekt gekommen. In der Familie besteht mit inzwischen 4 iPads und 4 iPhones, hinzu kommen noch ein MacBook und bald noch weitere Geräte der jüngeren Geschwister, Bedarf an einer zentralen Ladestation für bis zu 12 Geräte, mit der diese über Nacht geladen werden können sollen.

Außerdem hatte ich ein paar Wochen zuvor ein paar stark veraltete Computer von der Schule erhalten, wobei die Komponenten alle noch funktionierten und ich überlegte, was sich damit Sinnvolles anstellen lässt.

Da ich zuvor viel mit Ladegeräten, unterschiedlichsten Akkus, etc. rumexperimentiert habe, habe ich überlegt aus dem Trafo eines dieser Computer ein leistungsstarkes Ladegerät zu bauen, an welchem alle Geräte der ganzen Familie gleichzeitig laden können.

„UFaPS – Upcycled Family Power Station“ weiterlesen